033203 8775200 feuerwehr@kleinmachnow.de
Feuerwehr-Kleinmachnow-Fahrzeuge-Wache
365 Tage im Jahr, zu jeder Tages- und Nachtzeit, steht die Feuerwehr vor vielfältigen Aufgaben. Menschen und Tiere müssen aus lebensbedrohlichen Zwangslagen gerettet, Brände bekämpft und mit den vorhandenen Gerätschaften technische Hilfe geleistet werden.

Über unsere Fahrzeuge

Was einst mit einer durch Pferde gezogenen Handdruckspritze im Jahre 1932 begann, stellt sich heute als stattlicher und moderner Fuhrpark dar. Neben 4 Löschfahrzeugen verschiedener Art, einem Führungsfahrzeug sowie einem Hubrettungsfahrzeug besitzt die Feuerwehr Kleinmachnow einen Kommandowagen, drei Transportfahrzeuge und ein Boot. Dank der umfangreichen technischen Ausstattung ist unsere Feuerwehr nicht nur in der Lage Schadensbildern innerhalb der Ortschaft gezielt zu begegnen, sondern auch im Bereich des Wasserweges und des angrenzenden Autobahnabschnittes effektiv und gezielt Hilfe zu leisten.

Kommandowagen

Der Kommandowagen (KdoW) wird vorwiegend vom Leiter der Feuerwehr sowie seinen Stellvertretern genutzt. Er dient hierbei zur direkten Anfahrt und Erkundung von Einsatzstellen.
 
Über seine einsatzrelevante Funktion hinaus wird der KdoW auch für vorbeugende Branschutzmaßnahmen und notwendige Verwaltungswege eingesetzt.
 

Technische Besonderheiten »
  • Fahrzeug: Skoda Octavia
  • Aufbauhersteller: Holzapfel Sonderfahrzeuge
  • Baujahr: 2019
  • Besatzung: 1/1
  • Besonderheiten: Funkgeräte, Handscheinwerfer, Führungsmaterialien, Rettungsrucksack, Defibrillator

Einsatzleitwagen

Der Einsatzleitwagen (ELW 1) ist ein Einsatzfahrzeug, dass der Führung und Koordination von taktischen Einheiten der Feuerwehr dient. Er wird hauptsächlich im Rahmen der Erfassung und Übermittlung von Daten, dem Recherchieren und Nachschlagen von einsatzrelevanten Informationen und der Dokumentation des Einsatzes genutzt.

Das Fahrzeug bietet im Innenraum neben 2 Funkarbeitsplätzen mit entsprechender Sonderausstattung auch genügend Freiraum, um zu einem Besprechungsraum für bis zu 4 Personen umfunktioniert zu werden. Weiterhin besteht die Möglichkeit mittels Markise/Vorzelt größere Lagebesprechungen via mobilem Fernseher, DOM-Kamera und entsprechender LED-Umfeldbeleuchtung abzuhalten.

Technische Besonderheiten »
  • Fahrzeug: Mercedes-Benz Sprinter 419 CDI
  • Aufbauhersteller: GSF Sonderfahrezuge GmbH
  • Baujahr: 2021
  • Besatzung: 1/3
  • Besonderheiten: Gasmessgerät, Tablet und Komplettausstattung für 2 Bildschirmarbeitsplätze

 

Tanklöschfahrzeug

Das Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25) ist vornehmlich für die Brandbekämpfung und Menschenrettung konzipiert und ausgerüstet.

Neben einer festeingebauten Feuerlöschkreiselpumpe ist  hier ein Löschwasserbehälter mit einem Fassungsvermögen von 2.800 Litern verbaut. Dieser ermöglicht eine Brandbekämpfung über einen bestimmten Zeitraum ohne externe Wasserversorgung.  Weiterhin wird dieses Fahrzeug mit einer Staffel besetzt und verfügt über die notwendige Ausrüstung zur Durchführung von Atemschutznotfalleinsätzen.

Technische Besonderheiten »
  • Fahrzeug: MB Atego 1325 AF
  • Aufbauhersteller: Schlingmann
  • Baujahr: 2003
  • Besatzung: 1/5
  • Besonderheiten: 2800 l Wasser, 120 l Schaum, Wärmebildkamera, Akku-Überdrucklüfter, Plasmaschneidgerät, Schlauchboot

Löschgruppenfahrzeug

Das Löschgruppenfahrzeug (LF 16/12) verfügt über eine umfangreiche feuerwehrtechnische Beladung, welche gleichermaßen für die Brandbekämpfung und die Technische Hilfeleistung ausgelegt ist.

Das Fahrzeug verfügt daher über eine festeingebaute Feuerlöschkreiselpumpe mit entsprechendem Löschwasserbehälter und umfangreicher Ausstattung zur Durchführung eines Löschangriffs.

Darüber hinaus ist das Fahrzeug mit Basisausrüstung für die Durchführung von Technischen Hilfeleistungen beladen (z. B. Trennschleifer, Motorsäge, Tauchpumpe und ein hydraulischer Rettungssatz mit Schere und Spreizer).

Technische Besonderheiten »
  • Fahrzeug: MB Atego 1328 AF
  • Aufbauhersteller: Schlingmann
  • Baujahr: 2001
  • Besatzung: 1/8
  • Besonderheiten: 1600 l Wasser, 120 l Schaum, Wärmebildkamera, Gasmessgerät, Hydraulischer Rettungssatz, Sprungpolster SP 16

Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug

Das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 20) ist dem Grundaufbau unseres Löschgruppenfahrzeuges zum Verwechseln ähnlich.

Der vornehmliche Unterschied ist die umfangreiche Ausrüstung für die Technische Hilfeleitung in allen denkbaren Einsatzsituationen wie Verkehrsunfällen, Gefahrguteinsätzen oder Naturereignissen. Hierbei ist die Ausstattung gegenüber dem Löschgruppenfahrzeug noch wesentlich detaillierter und umfangreicher.

Darüber hinaus ist aber auch dieses Fahrzeug für den Einsatz in der Brandbekämpfung entsprechend ausgerüstet und verfügt über eine fest eingebaute Feuerlöschkreiselpumpe sowie einen Löschwasserbehälter.

Technische Besonderheiten »
  • Fahrzeug: MB Atego 1629 AF
  • Aufbauhersteller: Schlingmann
  • Baujahr: 2018
  • Besatzung: 1/8
  • Besonderheiten: 1600 l Wasser, 120 l Schaum, Schaumzumischanlage, Rotzler Seilwinde

Mittleres Löschfahrzeug

Bei unserem Mittlerem Löschfahrzeug (MLF) handelt es sich um unser kleinstes Löschfahrzeug mit einer Staffelbesatzung.

Dieses verfügt über eine Grundausstattung an feuerwehrtechnischer Beladung für die Brandbekämpfung und zur einfachen technischen Hilfeleistung. Zur Brandbekämpfung ist hier eine fest verbaute Feuerlöschkreiselpumpe, das Equipment für eine Löschgruppe und einen Löschwasserbehälter mit 1.000 Litern verlastet. Als Wechselkomponente kann eine zusätzliche Tragkraftspritze oder ein Rettungssatz mitgeführt werden.

Im Gegensatz zu den Großfahrzeugen biete dieses Fahrzeug durch seine kompakte Bauweise eine ideales Einsatzmittel für die engen Straßen im Gemeindegebiet bzw. für besondere Schwerpunktobjekte.

Technische Besonderheiten »
  • Fahrzeug: MAN TGL 8.220 4×2 BB
  • Aufbauhersteller: Schlingmann
  • Baujahr: 2020
  • Besatzung: 1/5
  • Besonderheiten: Wechselmodul TS und Rettungssatz, Wärmebildkammera, Akku-Überdrucklüfter

Teleskopmast

Der Teleskopmast (TM) ist ein Hubrettungsfahrzeug der Feuerwehr mit einer maximalen Arbeitshöhe von 32 Metern.

Dieses Fahrzeug ermöglicht, durch seine abknickbaren Gelenkteile, verschiedenste Einsatzoptionen an besonders exponierten Lagen, die schwer zu erreichen sind.

Weiterhin ist der Teleskopmast mit einer umfangreichen Sonderausstattung zum Einsatz am Korb versehen. Diese ermöglicht sowohl verschiedenste Einsätze im Rahmen der Brandbekämpfung, als auch der technischen Hilfeleistung (Unwetterlagen) und der Menschenrettung (Personenrettung-/transport).

Technische Besonderheiten »
  • Fahrzeug: MAN TGM 18.340
  • Aufbauhersteller: Ziegler / Bronto Skylift
  • Baujahr: 2014
  • Besatzung: 1/2
  • Besonderheiten: 500 kg Korbbelastung, Aufnahme für Krankentrage, Aufnahme für Überdrucklüfter

Mannschaftstransportfahrzeuge

Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei unseren Mannschaftstransportfahrzeugen (MTW 1 und 2) um reine Transportfahrzeuge für Personen.

Sie verfügen über keinerlei einsatztaktischer Ausstattung, so dass sie im aktiven Einsatzgeschehen auch nicht einsetzbar sind. Dies schmälert jedoch nicht ihren Wert.

So werden diese Fahrzeuge auch bei großen Schadensereignissen dahingehen eingebunden, als das sie als Vorausfahrzeuge zur Lageerkundung (Unwetterereignisse), Transportfahrzeug für kleinere Güter oder dem Austausch von Personal dienen. Kleine Allrounder mit nicht zu unterschätzendem Nutzen.

Technische Besonderheiten »

 

MTW 1

  • Fahrzeug: MB Vito 111
  • Aufbauhersteller: KH Signaltechnik
  • Baujahr: 2017
  • Besatzung: 1/8

MTW 2

  • Fahrzeug: Opel Vivaro 2.0
  • Aufbauhersteller: Eigenausbau
  • Baujahr: 2014
  • Besatzung: 1/8

Gerätewagen Logistik

Der Gerätewagen Logistik (GW-L) ist ein Fahrzeug, welches ausschließlich dem Transport dient.  Dank seiner großen Ladefläche können verschiedenste Geräte und Materialien (z. B. Schläuche, Schaummittel oder Ölbindemittel), welche zum Bewältigen verschiedener Einsatzlagen benötigt werden, transportiert werden.

Durch die Staffelkabine kann der GW Logistik zusätzlich als Mannschaftstransportfahrzeug genutzt werden.

Der wesentliche einsatztaktische Wert dieses Fahrzeuges findet sich im Bereich der Logistik und des Nachschubes.

Technische Besonderheiten »
  • Fahrzeug: Opel Movano 2.
  • Aufbauhersteller: Eigenausbau
  • Baujahr: 2009
  • Besatzung: 1/6

Multifunktionsanhänger

Der Multifunktionsanhänger der Jugendfeuerwehr dient unseren Nachwuchkräften zum Transport von diversem Equipment wie Zelten, Wettkampfmaterialien oder verschiedensten Rollcontainern. Durch seine Gestaltung kann unser Anhänger auch optimal für die Öffentlichkeitsarbeit eingesetzt werden.

Mit Unterstützung unseres Fördevereins konnten wir dieses Projekt des Multifunktionanhängers über Fördermittel des Landes Brandenburg umsetzen.

Technische Besonderheiten »
  • Aufbauhersteller: Böckmann Anhänger
  • Baujahr: 2019
  • Besonderheit: Sondersignalanlage, Seitenklappe, Seitentür, Auffahrrampe

Rettungsboot

Mit unserem Rettungsboot (RTB2) sind wir auch auf dem Gewässer technisch auf dem neuesten Stand unterwegs. Mobil verlastet auf einem Bootstrailer ist dieser Dreikieler jederzeit einsatzbereit.
 
Unser Boot bietet für jeden Einsatz zu Wasser die entsprechende Ausstattung. Hierbei kann auf umfangreiches Equipment, wie einem Wasserwerfer zur Brandbekämpfung oder diversen Rettungsgeräten im Rahmen der Technischen Hilfeleistung, zurückgegriffen werden.
 
 

Technische Besonderheiten »
  • Bootshersteller: Barro Bootsbau
  • Anhänger: Heku
  • Baujahr: 2019
  • Besatzung: max. 7 Personen
  • Besonderheiten: 80 PS Aussenborder, Sonaranlage zur Ortung von Objekten unter Wasser, Suchscheinwerfer, Bugklappe, eine Tragkraftspritze, Wasserwerfer, Sondersignalanlage, Rettungsnetz

Wir gemeinsam für alle! Möchten Sie Teil davon werden?